FERTIGHAUSTRÄUME

Branche trauert um ELK-Gründer Johann Weichselbaum

Trauer um den Gründer des österreichischen Fertighaus-Marktführers Elk: Johann Weichselbaum starb im 87. Lebensjahr.

Den Grundstein zur späteren Erfolgsgeschichte legte der Wiener Johann Weichselbaum im Jahr 1959 mit der Gründung der Elk-Vorläuferfirma IVO-International, die zunächst  finnische Blockhäuser in Österreich vertrieb. 1970 entstand die Marke „Elk Haus“, 9 Jahre später übersiedelte das Unternehmen ins Waldviertel.

Anfang der 80er-Jahre stieg Elk bereits zum Fertighaus-Marktführer in Österreich auf, expandierte weiter und wurde 2001 mit der Übernahme der deutschen Bien-Zenker zum europaweiten Player.

Acht Jahre später übernahm Weichselbaums Sohn Erich im Zuge eines „Management-Buy-Outs“ die Betriebsführung. Johann Weichselbaum zog sich von Elk zurück und gründete Jahre später eine Online-Vertriebsfirma für Fertighäuser mit Sitz in der Schweiz.