FERTIGHAUSTRÄUME

Die Natur muss nicht draußen bleiben!

Gute Luft und viel Licht – jeder weiß, dass diese beiden Faktoren ganz entscheidend für angenehmes und gesundes Wohnen sind. Doch die Praxis schaut ganz anders aus. Denn die heutige „Indoor-Generation“ weiß laut einer aktuellen Studie gar nicht, dass sie viel zu viel Zeit bei schlechter Raumluft und viel zu wenig Tageslicht verbringt.

Beispiel Bad. Das Licht von oben sorgt für Sonnenlicht und angenehme Atmosphäre.

Wie viel Zeit verbringen Sie eigentlich pro Tag in einem Innenraum? Mit ziemlicher Sicherheit zu viel. Denn laut einer von VELUX beauftragten Studie von YouGov glauben die Österreicher, dass sie knapp zwei Drittel des Tages drinnen verbringen – tatsächlich sind es 90%, also fast 22 Stunden! 

Das Problem dabei: Das Bewusstsein für die Qualität der Raumluft fehlt. Rund 80% der Befragten wissen nicht, dass die Luft im Innenraum oft stärker verunreinigt ist als draußen und dass die Schadstoffbelastung gerade in Kinderzimmern oft besonders hoch ist. Raumluftexperte DI Peter Tappler: „Wenn man Menschen zur Luftverschmutzung befragt, denken sie vor allem an große Fabriken und Autoabgase. Dass die Luft in Innen­räumen deutlich stärker verunreinigt sein kann, ist vielen gar nicht bewusst!“

„Schuld“ daran sind alltägliche Dinge. Banale Tätigkeiten wie Kochen, Putzen, Duschen oder das Aufhängen nasser Wäsche sorgen in einem Haushalt für täglich

10 Liter Wasser und entsprechend hohe Luftfeuchtigkeit. Und allein durch das Atmen gibt eine vierköpfige Familie pro Tag 1.800 Liter CO2 ab …

Erste Verbesserungen schaffen schon bewusste Verhaltensänderungen – vom mehrmaligen Lüften bis zur geschlossenen Tür beim Duschen (siehe auch: „Tipps“). 

Ideal ist es, wenn sich das Raumklima sozusagen von selbst reguliert. Dachfensterhersteller VELUX hat mit dem VELUX ACTIVE eine SmartHome-Lösung auf den Markt gebracht, die die Indoor-Generation beim Verbessern des Raumklimas unterstützt und das ganze Jahr über durch gezielte Frischluftzufuhr über die Dachflächenfenster und witterungsabhängige Steuerung der Rollläden für gesundes Raumklima sorgt. 

Es werde Licht!

Mit den Dachflächenfenstern löst man auch gleich das zweite große Problem der Indoor-Generation: das fehlende Tageslicht. Tageslicht ist lebensnotwendig und wirkt sich positiv auf die physische und psychische Verfassung der Menschen aus, wissen Experten. Gerade bei der Planung eines neuen Eigenheims ist die Gestaltungsfreiheit groß, die Wahl der Dachform lässt verschiedenste Möglichkeiten für die „Versorgung“ des Wohnraums mit Tageslicht offen. Wobei Licht von oben ganz entscheidende Vorteile hat: es fällt tief in den Raum, exakt dorthin, wo es benötigt wird.

Eine der wichtigsten Aufgaben eines Architekten ist jedenfalls die Tageslicht-Planung geworden. Hilfe bietet dabei der VELUX Daylight Visualizer, der die Bedingungen für Tageslicht in Gebäuden analysiert und visualisiert. Das lässt schon bei der Planung Unterschiede bei der Positionierung der Tageslichtquellen erkennen und diese optimal platzieren. Wie wichtig das ist, erklärt Dr. Richard Hobdaay von der University of Bristol: „Richtig dosiert, gehört direktes Sonnenlicht zum Besten, was die Natur für unsere Gesundheit bereithält!“

6 Schritte zur Verbesserung der Raumluft

1. Mehrmals täglich lüften – je mehr Personen im Raum sind, desto öfter!

2. Beim Duschen Türe schließen. Lüfter einschalten und Fenster öffnen. 

3. Beim Kochen Dunstabzug an und Fenster öffnen.

4. Wer Kerzen liebt, muss öfter lüften!

5. Das Aufhängen feuchter Wäsche erhöht die Luftfeuchtigkeit.

6. Achtung auf die Inhaltsstoffe von Reinigungsmitteln. Nach dem Putzen lüften!


Promotion

Velux sorgt für frische Luft
In Innenräumen wird der Bedarf an Frischluft und Tageslicht bei Weitem nicht gedeckt. Die Lösung kommt von VELUX!