FERTIGHAUSTRÄUME

Heute durchs Fertighaus von morgen spazieren

So schön und informativ ein Grundriss auch sein mag – wirklich vorstellen kann sich nicht jeder, wie das künftige Haus tatsächlich einmal aussehen wird. Ist die Küche groß genug? Ist Platz genug für die Couch? Passt die große Badewanne rein und sind die Steckdosen in der richtigen Höhe? Vario-Bau ermöglicht seinen Kunden mit Virtual Reality-Brillen schon in der Planungshase einen Rundgang durch das fiktive Eigenheim. Ebenfalls zukunftsweisend: Die Smart Home-Komplettlösung von Loxone.

Virtual Reality-Erlebnis mit der Roomle VR App und der Samsung Gear VR.
3D-Ansicht des Typenhauses New Design III von Vario-Haus.

Kunden von heute kommen zwar mit ganz konkreten Vorstellungen zum ersten Beratungsgespräch, aber wie das alles dann in der Realität tatsächlich aussehen könnte, das übersteigt die Vorstellungskraft in aller Regel doch. Genau hier setzt Vario-Bau an – und „übersetzt“ die Wünsche der Kunden in eine virtuelle Realität. 

Wobei die Kunden mit der Umsetzung schon daheim beginnen können – auf der Website von Vario-Bau, auf der seit zwei Jahren ein Online-Planungstool der Firma Roomle integriert ist. Sämtliche Typenhaus-Grundrisse von Vario können von den Kunden individuell angepasst werden: Außen- und Innenwände, Fenster und Türen können verschoben, Möbel ausgewählt und per Mausklick platziert werden. All das lässt sich dann in 3D- und Augmented Reality-Darstellungen erleben. „Mit Roomle kann jeder von der Couch aus überlegen, probieren und erleben – so lange, bis die eigene Hausplanung allen Vorstellungen entspricht“, sagt Daniel Gruber, Prokurist bei Vario-Haus. „Der intuitive Planer ermöglicht  ein try-before-you-buy in entspannter Umgebung. Das beflügelt die Vorstellung und wirkt sich positiv auf die Kaufentscheidung aus, da sich die Bauherren viel besser mit ihrem Projekt identifizieren können.“

Virtuell durchs Haus spazieren

Aber damit geben sich Vario-Bau und Roomle noch nicht zufrieden. Mit Hilfe einer Virtual Reality-Brille lassen sie ihre Kunden schon lange vor Baubeginn durch ihre künftigen Häuser spazieren. Die Roomle-App wandelt die Grundrisse in hochaufgelöst visualisierte 360°-Modelle um, in die man mit einer Samsung Gear VR-Brille regelrecht eintauchen kann. Jede Ecke des Hauses lässt sich begutachten, jedes Möbelstück darauf überprüfen, ob es in den Raum passt, jedes noch so kleine Detail erkunden. Virtual Reality ist bei den Kunden von Vario-Bau jedenfalls längst zu einer der wichtigsten Entscheidungshilfe geworden!

Die Atmosphäre in einem Raum wird wesentlich von der Lichtstimmung beeinflusst.

Trend zum Smart Home

Bei aller Technik und virtuellen Tools: Ganz ohne Bauberater geht die Planung nicht. Sie helfen bei der Optimierung des Grundrisses und prüfen auf Umsetzbarkeit und Einhaltung aller gesetzlichen Vorgaben. Außerdem geben sie Tipps zur Haustechnik - von der Heizung bis zur elektrischen Steuerung der Jalousien. „Besonders stark gefragt sind Smart Home-Systeme wie das von unserem Partner Loxone“ erläutert Daniel Gruber. „Diese Systeme machen aus einem gewöhnlichen Haus ein mitdenkendes Haus und ersparen den Bewohnern rund 50.000 Handgriffe im Jahr.“

Licht und Schatten

Zu den Vorzügen eines Smart Homes gehört etwa eine automatische Beschattung, die mit der Heizung kommuniziert:  Die Lamellen richten sich nach dem Gang der Sonne und verhindern im Sommer ein Überhitzen der Räume. Im Winter wird die solare Energie durch die geöffnete Beschattung genutzt. Das spart Heiz- und Kühlenergie. Auch in Sachen Komfort und Sicherheit weiß ein Smart Home selbst, was zu tun ist. Erkennt das Haus bei Abwesenheit der Bewohner eine Bewegung oder einen Einbruchsversuch, wird eine Benachrichtigung an die Bewohner versendet – und der Eindringling derweil akustisch und visuell vertrieben.

Betritt der Bewohner einen Raum, wird er mit der gewünschten Lichtstimmung und Lieblingsmusik empfangen, bei Verlassen geht beides von selbst wieder aus. Sollte eine Lichtstimmung nicht mehr gefallen, kann per App anpasst werden. Will man in die durchdachten Abläufe eingreifen, ist dies jederzeit wie gewohnt mittels Taster möglich.

Die Vorteile einer modernen Fertighaus-Planung 

• Spielerisches Planen und Einrichten von Grundrissen am Desktop und auf mobilen Geräten

• Rundgänge durch die selbst geplanten Räumlichkeiten in 2D/3D/AR/VR

• Aktives Gestalten von noch nicht realisierten Objekten nach den Vorstellungen der künftigen Bewohner

• Beflügeln der Vorstellungskraft durch interaktive Pläne und Virtual Reality

• Realistisches Größengefühl für Möbel und Räume

• Angenehmes Wohnerlebnis und viele Erleichterungen im Alltag durch das mitdenkende Haus

• Zusätzliche Sicherheit und Energieeinsparungen durch kluge Vernetzung

Die Einbruchserkennung von Loxone vertreibt Einbrecher akustisch und visuell und informiert sofort die Bewohner.